Deckenleisten anbringen

Schritt-für-Schritt Anleitung und wertvolle Tipps zum Anbringen einer Deckenleiste.

Auf dieser Ratgeber-Seite lesen Sie, wie Sie Decken-, Stuck- und Abschlussleisten selber anbringen können. Unser Montage-Ratgeber bzeieht sich dabei in erster Linie auf Echtstuck-Produkte. Sie finden in unserem Sortiment zahlreiche verschiedene Stuckleisten, Deckenleisten und flache Zierleisten, die Sie problemlos selber anbringen können.

Deckenleisten kleben - So bringen Sie eine Stuckleiste selber an:

Stuckleisten sind ein echter Hingucker und verschönern Ihren Innenraum auf ästhetische Art und Weise.
Das Verkleben der Stuckleisten ist spielend einfach, sodass es sich lohnt das eigenhändige Befestigen der Stuckleisten mit Hilfe dieser Anleitung von Roman Living in Betracht zu ziehen.
Nach der vollständigen Materialliste wird Ihnen nun im Folgenden schrittweiseerklärt, wie Sie unsere Stuckleisten selber anbringen können:

  • Material-Liste:
    • Stuckleiste
    • Gips-Kleber
    • Gipsbecher
    • Spachtelmasse (Acrylbasis + Auspresspistole)
    • Feine Säge / Stucksäge / Handkreissäge
    • Gehrungslade / Winkellehre
    • Richtschnur
    • Allgemeines: Wasserwaage, Leiter, Abdeckfolie, Stahlstifte, Spachtel
    • Ggf. Bohrmaschine, Dübel, Schrauben
Decken- und Abschlussleisten selber anbringen

Schritt 1: Wählen Sie eine Stuckleiste

Schauen Sie durch unser Sortiment an Stuckleisten und lassen Sie sich inspirieren. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Messen Sie dann den Raum mit einem Zollstock aus, damit Sie die passende Menge an Stuckleisten bestellen können.
Bestellen Sie aber immer etwas mehr als das exakte Maß, da durch das Gehrungssägen immer etwas Verschnitt entsteht.

Achten Sie bei der Stuck-Auswahl stets darauf, dass das Design zu Ihrem Stil in Ihrer Wohnung passt. Von klassisch antiken bis hin zu pompösen und aufwendigen Stuckleisten gibt es nichts, was Roman Living nicht hat.

 

Damit beim Kleben der Stuckleisten nichts schief geht:

Da unsere Stuckleisten aus Gips und Glasfaser hergestellt werden, sind sie leicht und lassen sich perfekt mit Hilfe eines Klebers bzw. mit Hilfe von Schrauben an der Wand anbringen.


Schritt 2: Vorbereitung - Untergrund reinigen

Beginnen wir nun mit der Vorbereitung: Als erstes muss der Untergrund gereinigt werden. Dazu zählt auch das Entfernen von alten Farben und Tapetenresten, da Tapeten in der Regel nicht tragfähig sind.

Zusätzlich sollten Sie den Zustand des Putzes überprüfen, um dessen Tragfähigkeit sicherzustellen. Perfekt für das Anbringen von Stuckleisten sind sandende Putze.

Leisten brauchen einen ebenen Untergrund

Möglicherweise ist die Wand uneben und muss an einigen Stellen abgetragen bzw. aufgespachtelt werden. Bevor Sie die Stuckleisten anbringen können, müssen Sie also auch für die Ebenheit der Wand Sorge tragen.

Schritt 2: Untergrund für das Verkleben vorbereiten

Schritt 3: Stuckleisten auf Maß bringen - Auf Gehrung sägen

Nun müssen die Stuckleisten auf Maß geschnitten werden. Das Vorgehen ist im Prinzip vergleichbar mit dem Gehrungssägen von Fußleisten. Das bedeutet jedes Wandstück erhält eine oder mehrere Stuckleisten, je nach Länge.

Nutzen Sie dazu die Daten des Ausmessens vor dem Stuckleisten-Kauf. An den entsprechenden Kanten kommt nun die Gehrungslade zum Einsatz.

Im Idealfall sind alle Kanten im 90°-Winkelformat. Da dies aber nicht immer der Fall ist, ist es am sinnvollsten zunächst mit Hilfe einer Winkellehre die entsprechenden Winkel der Kanten zu bestimmen. Durch das Verwenden der Gehrungslade stellt dies aber kein Problem dar. Man kann diese in einem solchen Fall einfach auf den entsprechenden Winkel einstellen.

Benutzen der Gehrungssäge:

Die Fläche, die an der Decke verklebt werden soll, liegt auf dem Ladenboden auf. Die Fläche hingegen, die an der Wand verklebt werden soll, lehnt an der Rückwand der Gehrungslade. Um ein Verrutschen der Stuckleiste zu verhindern, halten Sie diese beim Schneiden gut fest.

Tipp: Achten Sie beim Gehrungssägen auf die Maße der Innen- und Außenkante, machen Sie sich also klar, welche die äußere und die innere Kante ist. Außerdem empfehlen wir Ihnen die Schnitte mit einem feinen Bleistift einzuzeichnen, damit Sie den Innen- und Außenwinkel nicht verwechseln.

Schritt 3: Stuckleiste sägen mit Gehrung

Schritt 4: Das Anbringen der Deckenleisten

Kommen wir jetzt zur größten Herausforderung: Die Montage der Leisten an der Decke / Wand.

Letzte Vorbereitungen des Untergrundes:

Legen Sie zunächst alle Bereiche mit Abdeckfolie bzw. Zeitungspapier aus. Anschließend befeuchten Sie die Wand und die Decke ausreichend, damit der Gipskleber besser haftet. Um die Haftung noch zu verstärken, können Sie zusätzlich den Untergrund anrauen und z.B. mit einem Spachtel einkratzen.

Das Kleben:

Zunächst wird der Gipskleber vorbereitet. Befolgen Sie dazu die Angaben des Herstellers. Der Kleber wird mit Wasser zu einer quarkähnlichen Konsistenz angerührt. Anschließend beginnt man damit, den Kleber großzügig auf Wand und Decke aufzutragen.

Beginnend mit einem Eckstück kleben Sie nun die Stuckleisten nach und nach mit Hilfe einer Wasserwage und der Richtschnur auf. Um ein mögliches Verrutschen der Stuckleisten vor der vollständigen Aushärtung des Klebers zu verhindern, macht es sich besonders gut kleine Stahlstifte unterhalb der Leiste in die Wand zu schlagen.
So geben Sie der Leiste ausreichend Halt bis der Kleber ausgetrocknet ist.

Tipp: Sauberes Arbeiten kann später einiges an Arbeit ersparen. An den Seiten austretender Kleber sollte sofort mit einem Spachtel entfernt werden. Anschließend kann mit einem feuchten Schwamm oder Pinsel nachbearbeitet werden. So sparen sie sich im besten Fall das Verfugen.

Sonderfall: Besonders schwere Gips-Stuckleisten

Einige Stuckleisten sind zu schwer, um Sie nur mit Kleber zu befestigen. In einem solchen Fall werden die Leisten zusätzlich durch Schrauben in der Wand befestigt.Dazu bohrt man durch die Leiste in die Wand – achten Sie dabei aber darauf den Bohrer nicht auf Schlag einzustellen. Das kann nämlich die Leiste beschädigen.
Der Dübel wird in das Loch geschoben und die Leiste mit einer Schraube fixiert. Auch hier können Stahlstifte zur Fixierung unterhalb der Leiste in die Wand geschlagen werden.

Tipp: Damit man am Ende von außen keinen Schraubenkopf erkennen kann, senken Sie das Bohrloch entsprechend tief an, damit man den Schraubenkopf im Anschluss darin versenken kann.

Schritt 4: Stuckleiste kleben

Schritt 5: Stuckleisten verfugen und finalisieren

Die komplette Aushärtung des Klebers benötigt ca. 1-2 Tage. Der Trocknungsprozess gilt in der Regel dann als beendet, wenn die Farbe des Klebersder Farbe der Stuckleiste entspricht. Danach können die Stahlstifte wieder entfernt werden.

Verspachteln der Leistenübergänge und Gehrungen

Mit Hilfe des Stuckgips bzw. einer anderen geeigneten Gipsmasse bzw. eines anderen geeigneten Füllstoffes verspachteln Sie anschließend die Leistenübergänge und Gehrungen an den Ecken mit einem Spachtel. Sie können dazu alternativ auch einen Acryldichtstoff nutzen. Auch die Übergänge zur Wand und zur Decke werden mit Fugendichtstoff aufgefüllt. Um ein sauberes Ergebnis zu erhalten, können die Übergänge im Nachhinein mit Schleifpapier abgeschliffenwerden.

Tipp: Fugendichtstoffe aus Acryl sind am besten geeignet, da Sie sich leichter überstreichen lassen als silikathaltige Mittel. Farben halten nämlich in der Regel nicht auf silikathaltigen Mitteln.

Streichen der Stuckleisten:

Das beste Ergebnis erhält man, wenn man nicht nur die Leiste, sondern gleich den ganzen Raum streicht. Man sollte damit allerdings nicht vor dem Austrocknendes Gipsklebers und des Fugendichtstoffes beginnen.

Das beste Ergebnis erhält man, wenn man nicht nur die Leiste, sondern gleich den ganzen Raum streicht. Man sollte damit allerdings nicht vor dem Austrocknendes Gipsklebers und des Fugendichtstoffes beginnen.Wie Sie sehen können Sie zwar mit einem gewissen, aber dennoch überschaubaren Aufwand Ihre Stuckleisten selber anbringen. Das spart Ihnen enorm viele Handwerker-Kosten und trägt zu dem Gefühl bei, mit den eigenen Händen den Wohnraum verschönert zu haben.

Schritt 5: Stuck Leiste verfugen und abschleifen